Projektstruktur

Waldwissen und Naturerfahrungen auf dem Prüfstand – Gender-Analyse in der Waldinformations-, Öffentlichkeits- und Bildungsarbeit sowie Entwicklung von Gestaltungsansätzen

Das Forschungsvorhaben wa’gen befasst sich mit waldrelevanter Informations-, Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit von Landesforstverwaltungen und deren Organisation. Ziel ist eine Analyse des Standes und der in den aktuellen Reformprozessen stattfindenden Veränderungen der Geschlechterverhältnisse, die Identifizierung der Naturverständnisse, Berufskonzeptionen und der organisationskulturellen Merkmale sowie der über den Bereich der Waldbildung vermittelten waldwirtschaftlichen Leitbilder. Im Rahmen des Vorhabens werden Ansätze für eine gendersensible Gestaltung dieses forstlichen Tätigkeitsfeldes entwickelt.

Abb. 1: Schematische Darstellung der Projektstruktur

Projektstruktur

Das Vorhaben ist als interdisziplinäres Verbundprojekt organisiert. Die vier Forschungsprojekte verbinden umwelt-, forst- und sozialwissenschaftliche Zugänge mit verschiedenen Sichtweisen auf den Gegenstand. Im Projekt 1 stehen die inhaltlichen Naturkonzeptionen im Mittelpunkt. Das Projekt 2 nimmt eine berufs- und professionentheoretische Perspektive ein, während in den Projekten 3a und 3b organisationssoziologisch und organisationskulturell geforscht wird. Die einzelnen Forschungsprojekte gestalten in ständiger Bezugnahme auf das Gesamtvorhaben ihre Ansätze und Forschungsprozesse eigenständig. Praxisakteure werden von Anfang an mit einbezogen.

Aufbauend auf einem strukturierenden Feldzugang werden die Fragestellungen der einzelnen Forschungsprojekte nach den Prinzipien der Prozess-, Gegenstands- und Problemorientierung schwerpunktmäßig mittels qualitativer sozialempirischer Methoden bearbeitet.

Das Verbundvorhaben wa’gen wird gefördert im Rahmen des BMBF-Förderschwerpunkts „Nachhaltige Waldwirtschaft“ (FKZ 0330607). Projektträger: PT Jülich.

Gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung Projektträger FZ Jülich

Laufzeit: Mai 2005 bis Oktober 2008

Ansiedlung:
Universität Lüneburg, Institut für Umweltstrategien, Umweltplanung
Prof. Dr. Sabine Hofmeister
Scharnhorststr. 1, Haus 13
21335 Lüneburg

Verbundkoordination:
Dr. rer. nat. Christine Katz, Telefon +49 4131 677-2966,
E-Mail: waldfrauen@uni-lueneburg.de

Ausführliche Information:

Links:

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>